Alle Kategorien

Futterergänzung und mehr:
Wissenswertes über Mineralien und Spurenelemente

Calcium – für Muskeln
und Nerven
Calcium ist
ein wichtiger Mineralstoff
für das Pferd. Es unter-
stützt den Aufbau
von Knochen und Zähnen, es stabilisiert die Zellen und fördert die Blutgerinnung. Calcium ist außerdem wichtig für Muskeln und Nerven. Achtung: Eine Überdosierung behindert die Aufnahme von Eisen.
Chlorid – für Herz, Nerven und
Muskeln
Chlorid reguliert als
Mineralstoff den Wasser- und
den Elektrolythaushalt des
Pferdes und hat damit
eine wichtige Bedeutung für Herz, Nerven und Muskeln.
Eisen – für das Blut
Eisen ist ein essenzielles
Spurenelement und für
den Sauerstofftransport
im Körper und die
Sauerstoffspeicherung verantwortlich.
Jod – für die Schilddrüse
Jod ist als Spurenelement
besonders für die Schild-
drüse wichtig. Es reguliert
den Stoffwechsel und die
Körpertemperatur.
Kalium – für Muskeln Kalium ist ein
essenzieller Mineralstoff und sorgt im
Körper des Pferdes für die Ver-
wertung der Kohlenhydrate
und den Proteinauf-
bau. Außerdem gehört Kalium zu den wichtigsten Elektrolyten der Körperflüssigkeit und ist für die Steuerung der Muskeltätigkeit mitverantwortlich.
Kupfer – für Knochen und Haare
Kupfer ist als lebenswichtiges Spu-
renelement vor allem für den Stoff-
wechsel und den Eisentrans-
port zuständig und so
von großer Bedeutung für
das Immunsystem. Es ist an der Blutbildung, Pigment- bildung, der Skelettausbildung, der Fruchtbarkeit und am Haarwachstum beteiligt.
Magnesium – für Knochen, Muskeln und
Nerven
Magnesium ist als Mineralstoff
für alle Pferde unentbehrlich. Es ist
wichtig für Knochen-, Knorpel- und
Zellbildung, wirkt muskelent-
spannend und aktiviert
Enzyme des Energiestoff-
wechsels. So sorgt es für den Aufbau von körpereigenen Proteinen und unterstützt den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel.
Mangan – für Knochen,
Knorpel- und Bindege-
webe
Mangan ist als Spu-
renelement wichtig für
den Aufbau von Kno-
chen sowie Knorpel- und Bindegewebe. Es hat außerdem Auswirkungen auf den Stoffwechsel, die Pigmentierung des Fells, die Knochenentwicklung und die Fruchtbarkeit.
Molybdän – für das Blut Molybdän ist
ein wichtiges Spurenelement für den
Kohlenhydrat-, Fett- und  Energie-
stoffwechsel. Es mobilisiert
Eisen und beugt damit
einem Eisenmangel vor.
Natrium – für Muskeln und Nerven
Natrium spielt als Mineralstoff eine
große Rolle bei der Regulierung
des Wasserhaushalts von
Pferden. Es sorgt im
Körper für die Aufnahme von Zucker und Aminosäuren und ist an der Funktion von Muskeln und Nerven beteiligt. 
Phosphor – für Knochen
und Zähne
Phosphor-
verbindungen sind für die
Lebensfunktionen des
Pferdes sehr wichtig.
Sie sorgen für Energiegewinnung und Energieverwer- tung und so z.B. für den Erhalt von Knochen und Zähnen.
Selen – für Knochen und
Zähne
Selen ist als Spuren-
element für Pferde sehr
wichtig, besonders zum
Schutz der Zellmem-
brane und für die Gewebeelastizität. Außerdem ist es ein Bestandteil der Knochen und Zähne.
Zink – für Haut, Haar und Bindegewebe Zink ist ein sehr wichtiges Spurenelement für den Stoffwechsel und erfüllt im Körper des Pferdes verschiedene Funktionen. Es hat eine Schlüsselrolle im Zucker-,
Fett- und Eiweißstoffwechsel und ist
beteiligt am Aufbau der Erbsubstanz
und beim Zellwachstum. Sowohl
das Immunsystem als
auch viele Hormone
benötigen Zink für ihre Funktion. So spielt Zink eine große Rolle bei der Wundheilung, stärkt das Immunsys- tem und ist gut für Haut, Haar und Bindegewebe. 
Wie viel wovon?
Wer wissen möchte, welche Mengen sein Pferd von den einzelnen Mikronährstoffen benötigt, worauf man bei der Kalkulation achten muss, kann sich gerne an unsere Berater wenden. Zu viel ist oft nicht nur teuer, sondern kann auch schnell schädlich werden. Genaues Wissen vermeidet Probleme und unnötige Kosten – lassen Sie sich von uns beraten.